Posts filed under 'Uncategorized'

Risikolebensversicherung

Lebensversicherungen lassen sich grob in zwei große Gruppen gliedern, nämlich zum einen in kapitalbildende und zum anderen in Risikolebensversicherungen. Beide Varianten von Lebensversicherungen haben zunächst gemeinsam, dass sie das Leben eines Versicherungsnehmers absichern. Während eine kapitalbildende Lebensversicherung allerdings mit einem Sparplan vergleichbar ist und die private Altersvorsorge mit einer Absicherung der Hinterbliebenen kombiniert, dient eine Risikolebensversicherung ausschließlich als Hinterbliebenschutz. Im Rahmen einer kapitalbildenden Lebensversicherung bespart der Versicherungsnehmer seine Police durch regelmäßige Beiträge oder eine einmalige Einzahlung.

Dieses Guthaben wird verzinslich angelegt und später zusammen mit möglichen Überschüssen ausbezahlt. Dabei erfolgt die Versicherungsleistung entweder zu einem vertraglich festgelegten Zeitpunkt im Erlebensfall an den Versicherungsnehmer oder im Todesfall an seine Hinterbliebenen. Meist besteht ein Kapitalwahlrecht, was bedeutet, dass die Versicherungsleistung entweder als monatliche Rente, als einmalige Kapitalauszahlung oder als Kombination aus Rente und Geldbetrag erfolgt, wobei die Lebensversicherung Steuer je nach Vertragsvariante und je nach Auszahlungsart unterschiedlich hoch ausfällt. Erfolgt eine vorzeitige Lebensversicherung Kündigung ist im Regelfall die Auszahlung des sogenannten Rückkaufswertes vorgesehen, was bedeutet, dass der Versicherer einen Teil der Beiträge, mit denen die Lebensversicherung bespart wurde, erstattet. Anders verhält sich die Risikolebensversicherung. Auch hierbei zahlt der Versicherungsnehmer zwar Beiträge, die verzinslich angelegt werden, allerdings erfolgt eine Versicherungsleistung nur dann, wenn das abgesicherte Risiko eintritt. In aller Regel werden Risikolebensversicherungen für den Todesfall abgeschlossen, was bedeutet, dass die vereinbarte Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausbezahlt wird, wenn der Versicherungsnehmer während der Vertragslaufzeit verstirbt.

Daneben ist es bei einigen Versicherern allerdings möglich, weitere Risiken abzusichern, beispielsweise indem eine Berufsunfähigkeitsversicherung in die Risikolebensversicherung integriert wird. Kommt es während der Vertragslaufzeit nicht zu einem Versicherungsfall, wird auch keine Versicherungsleistung fällig. Damit erklärt sich allerdings zeitgleich auch, weshalb Risikolebensversicherungen meist zu sehr günstigen Tarifen angeboten werden und sich somit insbesondere für jüngere Versicherungsnehmer und als zusätzliche Absicherung lohnen. Ein weiterer sehr wichtiger Vorteil von Risikolebensversicherungen liegt darin, dass der vollständige Versicherungsschutz schon dann gegeben ist, wenn der erste Beitrag einbezahlt wurde. Das bedeutet, dass die vereinbarte Versicherungssumme unmittelbar dann zur Auszahlung kommen kann, wenn der erste Beitrag eingegangen ist, die tatsächliche Laufzeit oder die Höhe der einbezahlten Beiträge also im Hinblick auf die Versicherungsleistung keine Rolle spielen.

Lohnenswert kann eine Risikolebensversicherung zudem auch im Zusammenhang mit der Absicherung durch einen Kredit sein, da auf diese Weise sichergestellt ist, dass die Angehörigen im Todesfall des Versicherungsnehmers nicht auch noch Verbindlichkeiten gegenüber einem Kreditinstitut schultern müssen. Dabei kann die Risikolebensversicherung auch als kostengünstige Lebensversicherung mit fallender Versicherungssumme vereinbart werden, bei der sich die ausbezahlte Versicherungssumme analog zur noch bestehenden Restschuld reduziert.

Aufgrund der langen Laufzeit einer solchen Versicherung sollte man dringend auf das Kleingedruckte achten, auch wenn dazu manchmal ein Übersetzer Versicherungsdeutsch – Deutsch erforderlich ist.

Wer will günstig lange ins Ausland telefonieren? Prepaid telefonieren lohnt sich für alle, die Ihre Kosten beim Telefonieren senken wollen.

June 19th, 2009

Lebensversicherung

Eine Variante von kapitalbildenden Lebensversicherungen, die einen eher spekulativen Charakter aufweist, ist eine fondsgebundene Lebensversicherung. Auch die fondsgebundene Lebensversicherung verfolgt die Absicht, auf lange Sicht ein Guthaben anzusparen, wobei auf der einen Seite höhere Renditen erwirtschaftet werden können als bei einer klassischen Kapitallebensversicherung, zeitgleich allerdings auch höhere Risiken bestehen. Der Versicherungsnehmer bespart die Lebensversicherung durch regelmäßige Beiträge, die in Wertpapieren angelegt werden.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Investmentfonds. Das Risiko geht grundsätzlich auf den Versicherungsnehmer über, was bedeutet, dass er von Wertsteigerungen der Anlagepapiere profitiert, im Gegenzug negative Entwicklungen allerdings zu seinen Lasten gehen. Der Versicherungsnehmer kann jedoch mitbestimmen, in welche Anlagen investiert wird und auch während der Vertragslaufzeit die Anlagestrategie beeinflussen. Relevant in diesem Zusammenhang sind die Begriffe Shifting und Switching. Shifting bedeutet, dass das gesamte Guthaben, das sich in einem Fonds befindet, in einen anderen Fonds übertragen wird. Switching heißt, dass das Guthaben in dem Fonds verbleibt, in den bislang investiert wurde, alle künftigen Beiträge allerdings in einem anderen Fonds angelegt werden.

Im Regelfall kann die Ablaufleistung einer fondsgebundenen Lebensversicherung nicht garantiert werden, da sie sich ausschließlich daraus ergibt, wie sich die Anlagepapiere zum Zeitpunkt der Auszahlung entwickelt haben. Einige Versicherer bieten allerdings fondsgebundene Lebensversicherungen im Zusammenhang mit Garantiefonds an. Hierbei sinkt das Verlustrisiko und die Ablaufleistung kann in einem bestimmten Umfang garantiert werden, allerdings sinken damit auch die möglichen Renditechancen. Die Summe, die im Todesfall ausbezahlt wird, entspricht im Regelfall der vertraglich vereinbarten Beitragssumme, häufig ist es jedoch möglich, eine fondsgebundene Lebensversicherung mit weiteren Bausteinen zu kombinieren. Eine Möglichkeit hierfür sind Verlängerungsoptionen, durch die es möglich wird, die Vertragslaufzeit zu verlängern, was etwa dann Sinn macht, wenn die Fondsanteile zum vereinbarten Vertragsende niedrig stehen. Sind Übertragungsoptionen vereinbart, kann das Fondsguthaben bei Vertragsablauf auf ein Wertpapierdepot des Versicherungsnehmers übertragen werden und durch Abrufoptionen oder Sonderzuzahlungsoptionen wird es möglich, Teilbeträge des Fondsguthabens schon während der Vertragslaufzeit auszahlen zu lassen oder das Guthaben durch Sonderzahlungen aufzustocken. Daneben kann ein Ablaufmanagement vereinbart werden, wodurch das Fondsguthaben vor Vertragsablauf in einen Fonds mit geringerem Risiko umgeschichtet wird.

Im Vergleich zu klassischen kapitalbildenden Lebensversicherungen bieten fondsgebundene Lebensversicherungen den Vorteil, dass sie flexibler und transparenter sind und dabei langfristig höhere Erträge ermöglichen.

Ein wichtiger Tipp zum Thema Lebensversicherung triff ein, wenn das Geld aus der Versicherung vor dem Ablauf der Vertragslaufzeit benötigt wird. Viele Versicherungsnehmer kündigen die Lebensversicherung einfach und verlieren so viel Geld. Dabei ist Lebensversicherung verkaufen mittlerweile ein organisierter Prozess, bei dem die Versicherungsnehmer bessere Preise erzielen können.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Lebensversicherungen über eine Direktmarketing Versicherung (ein Direktversicherer ist z.B. europa.de) abzuschließen. Die geringeren Vermittlungskosten kommen den Versicherten meist dirket zugute.

Web Tipps:

Auf der Suche nach einem Übersetzer? Übersetzungsdienst online finden

http://www.rentevergleich.com/lebensversicherung.html

May 25th, 2009

Impressum

October 5th, 2008

Rürup Rente

Die Rürup Rente ist die einzige Möglichkeit für Selbständige, sich mit steuerlicher Hilfe eine zusätzliche Altersversorgung aufzubauen. Für Beiträge zu einer Rürup Rente können jährlich bis zu 20.000 Euro als Sonderausgaben berücksichtigt werden. Bei Ehegatten verdoppelt sich der Betrag auf 40.000 Euro.

Diese staatliche Förderung der Rürup Rente ist an verschiedene Bedingungen gebunden. Der Rentenvertrag muss eine lebenslange Rente vorsehen, die nicht vor dem 60. Lebensjahr beginnen darf. Die Rürup Rente darf außerdem nicht kapitalisierbar, nicht vererblich, nicht übertragbar, nicht beleihbar und nicht veräußerbar sein. Dies sind Bedingungen, die eine freie Verfügung über einmal gezahlte Beträge unmöglich machen. Wer seine Rentenversicherung beleihen möchte, sollte sich eine private Rentenversicherung zulegen! Das bedeutet aber auch, dass die gezahlten Beiträge wie Beiträge der gesetzlichen Rentenversicherung behandelt werden.

Stirbt der Versicherte vor dem Rentenbeginn, dann sind die eingezahlten Beiträge verloren. Gleiches gilt, wenn der Tod kurz nach Rentenbeginn eintritt. Diesen Kapitalverfall kann man durch den Einschluss einer Hinterbliebenenversorgung vermeiden. Diese Möglichkeit haben aber nur Verheiratete bzw. Versicherte mit Kindern.

Bei dem Tod wird die Rente an den Ehegatten weiter gezahlt. Kinder erhalten die Rente nur bis zu den Zeitpunkt, bis zu dem auch die gesetzlichen Waisenrenten zu zahlen sind. Dies ist das 25. Lebensjahr, verlängert um den Wehr- oder Zivildienst.

Die starke Beschränkung der Rürup Rente hat aber auch den Vorteil, dass bei Insolvenz des Selbständigen, die Gläubiger nicht darauf zurückgreifen können. So ist diese Rürup Rente besonders gesichert. Beim Rentenbezug kann die Rente nur wie Arbeitnehmereinkommen, unter Berücksichtung von Pfändungsfreigrenzen, gepfändet werden.

Auch wenn die Rürup Rente in erster Linie für Selbständige gedacht ist, kann sie auch von Arbeitnehmern abgeschlossen werden. Hierbei werden bei den Höchstbeträgen die Arbeitgeberbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung angerechnet. Dies führt zu geringeren Steuerersparnissen. Deshalb ist die Rürup Rente nur für Arbeitnehmer mit hohem Einkommen interessant.

October 5th, 2008

Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung ist zu unterscheiden von Kapitallebensversicherungen auf den Todes- und Erlebensfall und den Risikolebensversicherungen. Bei einer Sterbegeldversicherung wird in jedem Falle ein Sterbegeld beim Tode der versicherten Person gezahlt. Deshalb ist eine Sterbegeldversicherung für die Dauer der Lebenszeit der versicherten Person abgeschlossen

Bei der Erlebensfallversicherung und der Risikolebensversicherung wird die Todesfallsumme nur dann gezahlt, wenn der Tod während der Laufzeit der Versicherung eintritt. Ist der Tod nicht eingetreten, sind die eingezahlten Risikobeiträge verloren.

Die Tatsache, dass die Sterbegeldversicherung bis zum Todes des Versicherten läuft, sagt nichts über die Dauer und die Höhe der Beiträge aus. Bei Abschluss der Sterbegeldversicherung wird entweder ein Beitrag für eine vereinbarte Zahlungsdauer vereinbart und daraus die Sterbegeldsumme berechnet. Oder man schließt die Versicherung über eine bestimmte Sterbegeldsumme ab. Anhand der persönlichen Daten wird dann der Beitrag berechnet.

Wollen zwei Personen unterschiedlichen Alters, ein gleich hohes Sterbegeld erhalten, dann muss der Ältere einen höheren Beitrag zahlen. Da es sich hier um eine Kapitalversicherung handelt, ist für den Älteren die Beitragszahlungsdauer kürzer bis zum statistischen Sterbefall. Er muss also zur Bildung des gleichen Kapitalbetrages höhere monatliche Sparleistungen erbringen. Bei der Berechnung der Beiträge werden auch der Gesundheitszustand und das Geschlecht berücksichtigt. Frauen zahlen geringere Beiträge, da ihre statistische Lebenserwartung höher ist und sie voraussichtlich noch länger Beiträge zahlen werden.

Die Sterbegeldversicherung ist auch mit einer abgekürzten Beitragszahlung möglich. Das bedeutet, dass der Beitrag nur beispielsweise bis zum 65. Lebensjahr zu zahlen ist. Für die restliche Laufzeit wird die Versicherung beitragsfrei gestellt. Das Sterbegeld wird erst beim Tode ausgezahlt.

Aus anderen Ressorts:

Hier gibt es einen Kreditkartenvergleich und ein Tool zum Kredite vergleichen!

Druckerpatronen für Ihren Tintenstrahldrucker online kaufen.

Übersetzungen zu günstigen Preisen

October 5th, 2008

Direktversicherung

Die Bezeichnung Direktversicherung wird in doppeltem Sinne verwendet. Zum einen handelt es sich um Versicherungen ohne Außendienst, bei denen der Kunde sofort seinen Vertrag schriftlich, fernmündlich oder online abschließen kann.

Zweitens werden mit einer Direktversicherung die Verträge der betrieblichen Altersversorgung bezeichnet. Hier schließt nicht die versicherte Person den Vertrag ab, sondern der Betrieb ist Versicherungsnehmer und Beitragszahler. Eine solche Direktversicherung kann über eine Kapitallebensversicherung, Rentenversicherung oder einer fondsgebundene Rentenversicherung abgeschlossen werden.

Dabei zahlt der Arbeitgeber entweder die Beiträge für den Rentenvertrag zusätzlich zum Lohn oder der Arbeitnehmer wandelt einen Teil seines Lohnes um. Die durch eine solche Direktversicherung gezahlten Beiträge sind im Jahr bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung steuerfrei und sozialversicherungsfrei.

Im Jahre 2008 beträgt dieser Betrag 2.544 Euro. Hiervon hat auch der Arbeitgeber einen Vorteil, da er für die gezahlten Beiträge nicht die Arbeitgeberbeiträge zahlen muss.

Seit dem Jahre 2005 macht der Abschluss einer Kapitallebensversicherung als Direktversicherung keinen Sinn mehr, da die Begünstigung nur für Rentenverträge und fondsgebundene Rentenversicherungen gilt.

Das bedeutet aber nicht, dass eine Kapitallebensversicherung völlig überflüssig ist. Vielmehr kann die Notwendigkeit einer Hinterbliebenenversorgung und Absicherung von sonstigen Risiken, eine Kapitallebensversicherung erforderlich machen.

Der Unterschied einer Kapitallebensversicherung und einer fondsgebunden Rentenversicherung liegt darin, dass bei der Lebensversicherung das Kapital beim Ende der Laufzeit ausgezahlt wird, während bei der Rentenversicherung eine lebenslange Rente gezahlt wird. Bei der Kapitallebensversicherung wird dabei eine Garantieverzinsung von derzeit 2,25% zugesagt. Eine solche Zusage kann bei der fondsgebundenen Rentenversicherung nicht gemacht werden, da die Sparbeiträge in Risikokapital bei Fonds investiert wird. Eine Direktversicherung lässt sich übrigens auch als Instrument zur Baufinanzierung einsetzen. Für eine günstige Baufinanzierung wird die Direktversicherung als Teil des Kapitalbasis für das Darlehen als Sicherheit hinterlegt.

October 5th, 2008

Riester Rente

Die Riester Rente kann von Arbeitnehmern und Beamten in Anspruch genommen werden. Diese Art der Altersversorgung wird seit 2002 mit staatlichen Zulagen gefördert. Vor Abschluss eines Altersvorsorgevertrages sollte man einen Riester Vergleich unter den Angeboten machen. Hier gibt es erhebliche Unterschiede. Bei einer Riester Rente wird jährlich eine Grundzulage in Höhe von 154 Euro gezahlt. Diese Förderung wird auch für den Ehegatten mit eigener Riester Rente gezahlt.

Neben der Grundzulage wird bei der Riester Rente auch für jedes Kind, mit Anspruch auf Kindergeld, eine jährliche Kinderzulage in Höhe von 185 Euro gezahlt. Für Kinder, die ab 2008 geboren werden, erhöht sich die Kinderzulage auf 300 Euro je Kind. Die Höchstzulagen erhält man bei der Riester Rente, wenn man vier Prozent seines Vorjahreseinkommens, einschließlich der Zulagen, einzahlt.

Neben den Zulagen werden die gesparten Altersvorsorgeleistungen auf dem Rentenkonto verzinst. Da es bei den Bedingungen erhebliche Abweichungen bei einzelnen Gesellschaften gibt, ist es angebracht, einen Riester Vergleich zu machen. Schließlich sollen die Zulagen nicht durch hohe Kosten des Vertrages aufgefressen werden.

Neben der Zulagenförderung können die Beiträge auch als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Hier ist ein Betrag bis zu jährlich 2.100 Euro als Sonderausgabenabzug möglich. Das Finanzamt ist verpflichtet, von Amts wegen eine Vergleichsberechnung vorzunehmen. Ist der Sonderausgabenabzug günstiger, dann erhält man neben den Zulagen auf das Riesterkonto noch eine sofortige Steuererstattung.

Es gibt unterschiedliche Riesterprodukte. Neben dem Rentenvertrag sind auch verschiedene Finanzprodukte förderungsfähig. Hier ist es umso wichtiger, vorher einen Riester Vergleich zu machen.

Weitere Informationen über Riesterprodukte finden Sie auf HanseMerkur Berlin – Günstige Versicherungen

Lesen Sie auch:

Tagesgeldkonto

October 5th, 2008


Renteninfos